Auf der Suche

Auf der Suche nach sich selbst findet der Mensch immer nur die Splitter, die andere in ihm hinterlassen haben.

Was bleibt

Humankapital und Endverbraucher - die Quintessenz vom Menschen.

Status quo

Jeder, ausnahmslos jeder, der versucht die Welt zu verändern, kann nur grandios scheitern; unweigerlich. Es gibt genau eine Option; die Welt so belassen wie sie ist. Die Menschen in ihr haben es sich in ihrer Welt und in ihrem Leid so komfortabel eingerichtet, dass Ihnen-das-Leid-nehmen gleichbedeutend ist mit, Ihnen-ihren-Sinn-nehmen. Der Sinn des Menschen liegt in seinem Leid!

Alle Menschen sind Ausländer

"Alle Menschen sind Ausländer - fast überall! ...stand auf einem Aufkleber, der vorzugsweise auf Sozialpädagogenkraftfahrzeugen klebte; ist ja auch so falsch nicht. "Fast überall"; abgesehen von mir; ich bin überall Ausländer. Als universal denkender Mensch, fühle ich mich keiner Nation zugehörig. Vielleicht bin ich ja Extraterrist? Who knows?

Worauf ich eigentlich hinaus will?

Somalische Flüchtlingsfrauen bedürfen besonderen Schutzes, weil unverheiratete Frauen dort als Freiwild gelten; die kann man(n) dann auch gerne mal misshandeln oder vergewaltigen, oder misshandeln und vergewaltigen; macht ja auch überhaupt nix, wenn man gefoltert und verfolgt wird.


Okay; alle Menschen sind Ausländer - fast überall; aber fast alle Menschen sind Arschlöcher - überall!

Das Wort zum Sonnabend

Es ist garnichtmal so unschlau, Zigeuner in "Sinti und Roma" umzubenennen, um sie dann politisch korrekt diskriminieren, verfolgen und abzuschieben zu können!

Androide Mensch

kontakt@lidl.de

Liebe Lidl-Administration,

ich war heute in einem ihrer Discounter Dinge des täglichen Bedarfs einholen; manchmal, manchmal denke ich, mich kann nichts mehr schockieren, immer genau bis dann, bis ich eines Besseren belehrt werde: in ihrer Filiale fand eine Schulung statt und da wurde den angehenden Mitarbeitern (in der Mehrzahl „innen“), die „richtige“ Sitzposition erklärt; „Arme und Beine im rechten(!) Winkel“ hieß es da; der Stuhl wurde mit geradezu chirurgischer Präzision an die Physiognomie des zurechtgebogenen Menschen angepasst.

„Rechter Winkel“ bezeichnet nicht recht, sondern im Sinne von aufrecht, rectus; und genau dieser Kasus macht mich lachen, weil der aufrechte Mensch, der Mitarbeiter aufrechten Charakters von ihnen gar nicht gewünscht ist. Wahrscheinlich wollen sie damit erreichen, dass die Mitarbeiter an der Kasse nicht „herumlümmeln“ - aber ich fragte mich angesichts diesen Zirkusses, ob das noch Menschen sind, die sie beschäftigen, oder Androidy.

Ich für meinen Teil, war heute das letzte mal in einem ihrer Läden; ich möchte von Menschen bedient werden, nicht von Cyborgs.

Freundlichst
Thomas Sonnabend

Demokratie ist lustig (Dorau)

Freut sich die Nutte in einem Flatrate-Bordell etwa, wenn der Verein der cracksüchtigen Sy­phi­li­ti­ker sie für eine Bukkake-Party ausgewählt hat? Der Grundzug einer Demokratie nämlich liegt in genau dem Umstand, dass die Nutten es sind, die zur Wahlurne latschen um sich ihre Zuhälter auszuwählen!

Wir sind die Guten

Liebe CDU-FDP-Regierung, das ehrt Dich ungemein, dass Du 5000 Flüchtlinge aus Syrien aufnimmst. Natürlich musst Du das an die große Glocke hängen; soll ja jeder wissen, wer die Guten sind.

Apropos; Schweden hat letzte Woche beschlossen, alle - in Worten: alle - syrischen Flüchtlinge aufzunehmen, die dort Asyl beantragen. Merkt ihr was?!

Liebe It-Girls

"It-Girl" nämlich kommt von dem "It" aus "She has it"; das bezeichnet eine Frau, die "Etwas" - das gewisse Etwas - hat; daher das "It".

Na da habt ihr aber ganz schön Glück gehabt, meine lieben gewissen Damen mit dem Etwas! Wenn man "She has it" nämlich richtig abkürzt, dann steht da "Shit-Girl"!

Heute wiederentdeckt


Eine ganz alte Fotoarbeit von mir:
Portrait-Serie von Dietmar Wendelgaß, Schauspieler

© Sonnabend

25.000 Euro!


Gute Aktionen 25000-euro.de werden auch gerne mal kopiert: Spät, aber nicht zu spät.
 

Es gibt schwarze Löcher; definitiv!

Sie befinden sich in den Köpfen der meisten meiner Zeitgenossen; und wenn man nicht aufpasst und sie zu nahe an sich heranlässt, absorbieren sie die Intelligenz der Angehörigen einer denkenden Minderheit.

Liebe Verschwörungstheoretiker

Die einzig glaubwürdige Verschwörungstheorie ist die Verschwörungstheorie von den Verschwörungstheorien! - habe ich mal in mein Poesiealbum geschrieben; oder:

Das Interessante an einer Verschwörungstheorie ist, dass die einzig glaubwürdige Verschwörungstheorie die Theorie von den Verschwörungen ist, denn es gibt keine Verschwörungen; ihre Wahrheit liegt nicht in nebulösen Annahmen undurchschaubaren Handelns im Verborgenen agierender Geheimgesellschaften, sondern in der Natur der Sache selbst: der Macht! Einer Macht die uns mit geradezu plakativer Offensichtlichkeit ihr Handeln präsentiert! Wozu bedarf es da noch einer Verschwörung? Ja im Gegenteil erhält die Glaubwürdigkeit des Offenbaren, durch eine Verschwörungstheorie erst seine Unglaubwürdigkeit. Verschwörungstheoretiker sind also maßgeblich erst für das Unglaubwürdig-Machen machtstrebenden Handelns verantwortlich, dass dadurch ja nicht weniger glaubwürdig ist, nur eben als einer, einer kausalen Gesetzmäßigkeiten unterliegenden Machthandlung nicht mehr wahrgenommen werden kann; gleichfalls spielt der Verschwörungstheoretiker der Macht somit zu, ja legitimiert sie miteins.

Es bedarf nämlich überhaupt keiner – ich wiederhole: keiner - Verschwörungstheorien, weil Ursache und Wirkung offensichtlich sind; man muss nur in der Lage sein, sie zu lesen. Deswegen orakeln Verschwörungstheoretiker hinter dem Offensichtlichen das Vermutete und machen sich selbst dadurch im selben Augenblick, wie oben dargestellt, vollkommen unglaubwürdig.

***

Der Grundgedanke, oder die ungefähre Vorstellung von Gesellschaft ist die friedliche Interaktion zweier oder mehrerer Individuen; Gesellschaft jedoch ist das genaue Gegenteil, Gesellschaft ist nicht mehr als das Zusammentreffen mindestens zweier Individuen mit einem Minimum an Optionen und einem Maximum an Konfliktpotential. Der Kulturmensch glaubt den Naturmenschen überwunden, der Naturmensch jedoch, der der Mensch im eigentlichen Sinne ist, erhält nur durch Regeln und Gesetze so etwas wie einen zivilisatorischen Halt, eine zivilisatorische Decke, den zivilisatorischen Lack - wie schnell lässt er in Grenzsituationen seine Maske fallen? Wie ist es dann um Zivilisation bestellt?

Oder wie ist es möglich, dass eine kleine Kaste von Regierenden, Klerikern, Industriellen, einer selbsternannten und von den Bürgern legitimierte Elite, so offen und transparent, geradezu durchschaubar agiert? Sodass man hinter dem Offensichtlichen überhaupt keine Verschwörung vermuten muss – die Natur des Gegenstandes Selbst, das Regieren und Sich regieren lassen, das Verwalten und Sich verwalten lassen, die im Kern devote Grundhaltung des Untergebenen (hier bereits in der Vokabel enthalten – sich untergeben; kleiner sein als, niedriger, unter und geben), die Schicksalsergebenheit, die Subalternität sind der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Verschwörungstheorie, die ebenso wenig Verschwörung wie Theorie ist. In Sätzen wie „Man lässt uns im Glauben... man will uns Glauben machen“ wird bereits die Passivhaltung offenbar und manifestiert gleichsam seinen Phlegmatismus - „Die Großkopferten moched doch alleweil was die wuilln!“ schallt es laut aus allen Löchern; „weil ihr sie gewähren lasst!“, rief ich ihnen neulich erst entgegen.

Und genau deswegen ist ein autonomer Hausbesetzer ebenso systemimmanent, wie ein Banker oder ein meinungsgeBILDeter Fernfahrer, ebenso wie der bildungsgebürgerte Akademiker als Repräsentant einer sogenannten Mittelschicht. Da nützt es auch nichts, sich auf seine Konditionierung zu berufen, weil sich hierbei die Opferrolle nochmals potenziert; denn: Sapere aude; „Habe den Mut“, so die prominente Interpretation Immanuel Kants, „dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“!

"Eher ein besogter Bürger"

Ach Du Scheiße, die TAZ; indiskutabel bis irrelevant!

Was aber die Bild-Zeitung für Alt,- oder eher Möchtegern-Linke, das quasi Zentralorgan der grün lackierten FDP zum "Fall" Snowden zum Besten gibt, ist ebenso haarsträubend wie tendenziös und Sätze wie "Er versucht die herrschende Politik* zu skandalisieren" sind unweit über "BLÖD"-Niveau und könnten auch von einem CSU-Vorsitzenden eines bayerischen Provinzkaffs verlautbart worden sein - nur dass deren Formulierungen i.d.R. kürzer, aber nicht weniger plakativ und polemisch sind!

*Da muss man mal richtig hinlesen: nach Christian Raths Lesart ist nicht das Handeln der Politik selbst skandalös, sondern wird von Snowden als "Wutbürger" (polemisierend für "besorgter Bürger") erst skandalisiert.

Das erinnert mich an die Leute, die ständig kolportieren, dass man nichtmal mehr "die Wahrheit" sagen dürfe und bereits damit die Unterdrückung derselben an sich diskutiert wird, die selbst gar keine Wahrheit, sondern lediglich eine Meinung darstellt, die - sei sie noch so verquer - mit der Zensurdebatte zu einer vermeintlichen Wahrheit umgefälscht und unhinterfragt werden soll.

"Eher ein besogter Bürger"

Sabine Lisicki als neue deutsche Nationalheldin; oder: wie Boris Becker in seiner Laufbahn mal einen schlauen Satz gesagt hat

...nämlich, dass es ihm anfänglich beim Anblick seiner Fans so vorgekommen sei, "ich hätte Monster vor mir. Als ich diese blinde, emotionale Hingabe sah, begriff ich, was mit uns in Nürnberg passiert war."

Zum Glück, bedarf es oft nicht viel!

Manchmal stehe ich morgens ganz früh auf und schaue den Menschen beim Zur-Arbeit-Gehen zu. Dann lege ich mich wieder ins Bett und bin glücklich.

HEY DEUTSCHE

Ich habe da mal eine klare Ansage: Wenn ihr euch jetzt Heerscharen von Armutsflüchtlingen aus Rumänien, Bulgarien und anderen osteuropäischen Ländern gegenüber seht; Menschen, die aus wirtschaflicher Not heraus, nur kommen um eure schwer erarbeiteten Steuergelder abzuzocken. Solltet ihr, anstatt stundenlang in die Glotze zu starren um einer Halbwissen zu halbieren, nicht vielleicht mal einen Blick in die Geschichtsbücher werfen? - Das gabs nämlich schonmal; nur andersrum!

Hier nur ein Beispiel: Auswanderung aus Südwestdeutschland

Liebe Duisburger Bürger

Liebe Duisburger Bürger,

wie bitte?! Was habe ich da grad im Radio gehört? Ihr habt eine Bürgerwehr gegründet um euch vor Bettlern aus Rumänien und Bulgarien zu schützen?

Also ungefähr so: Migranten aus Osteuropa die sich vor Migranten aus Osteuropa zur Wehr setzen!

Man könnte sich kaputtlachen, wenns einem nicht im Halse stecken bliebe.

Macht Sinn!

Der Tod existiert nur, um die Menschen zu ärgern.

Die denken nicht über ihn nach; manchmal schon. Dann sagen sie zu sich selbst: "Jetzt nicht; da kommt noch was!", und wenn sie ihren Löffel abgeben, denken sie dasselbe und fragen sich: "soll das schon alles gewesen sein?".

Meine Lieben; das Leben hat keine Sinn! Zumindest keinen, den ihr selbst nicht in der Lage seid, ihm zu verleihen!

Proletarier aller Länder... macht Feierabend!

Gestern im DLF (irgend so ein Wirtschaftswissenschaftler): "Alle sprechen immer über den Fachkräftemangel. Was wir in naher Zukunft brauchen, sind Dienstleister."

Eben! Nachdem die Umverteilung von Unten nach Oben bald abgeschlossen ist, brauchen wir Heerscharen an Dienstboten und Servicekräfte für Privathaushalte, Security-Bodybuilder als privaten Sicherheitsapparat der Gated Communities, Zulieferdienstleister an den Fließbändern einer robotisierten Fabrikationstechnik, tausende an staatlich subventionierten Aufstocker-Bäckereifachverkäuferinnen für die Ketten der Backwarenfabrikanten, von denen mittlerweile vier, fünf Filialen auf jedem 1000-Seelen-Dorf zu finden sind, die neue Form der Arbeitssklaven aus Rumänien, Ungarn und Bulgarien, als Kopfschlächter in Fleischfabriken - Mägde, Knechte, Hofnarren für ein System, das sich Demokratie nennt, sich kaum jedoch vom Feudalsystem unterscheidet!

Appell an das Gute im Menschen?

Meine Mail an "start social - hilfe für helfer"

Liebes startsocial,

eben lief im TV Deine Werbung für https://www.startsocial.de/ - Otto Normal soll zu ethisch-moralischem Handel erzogen werden, man will quasi den besseren Menschen aus ihm machen. Initiiert wurde diese Kampagne u.a. von der Allianz und der Deutschen Bank; diese wiederum sind maßgeblich an Nahrungsmittelspekulationen beteiligt. Wenn nun 500 ethisch-moralisch handelnde Aktivisten, lassen wir es 1000 sein, vor der Konzernzentrale der Deutschen Bank gegen die Geschäftspraktiken der Herren Jain und Fitschen demonstrieren, sehen diese sich in der Regel einer Präsenz von 5000 Exekutivbeamten gegenüber, um gleich als subversive Elemente, als potentielle Staatsfeinde eingeordnet zu werden. Seit dem Versprechen der Deutschen Bank vor einem Jahr, ihr Geschäft mit den Lebensmitteln zu überprüfen, hat sie fünf neue Fonds in diesem Bereich aufgelegt!

Kann das sein, dass ich die Werbung einfach nur nicht verstanden habe?!

Es grüßt Dich herzlichst
Dein Thomas


http://www.oxfam.de

Knüppel aus dem Sack!

Erdogan nennt protestierende Bürger Terroristen und in Deutschland heißen die Wutbürger; immerhin. Die Methoden, Proteste zu unterdrücken sind die selben: Wasserwerfer, Tränengas und Schlagstöcke!

Ich kuck jetzt "Promi Shopping Queen" auf auf RTL2; da ist die Welt wenigstens noch in Ordnung!

(Sic!)

Der Generalbevollmächtigte für mein Sein, bin immer und ausschließlich ich selbst.

Blubb blubb!

Da machen sich ein paar Menschen nicht nur von außen die Hosen nass, weil ihre Neckermann-Spanplatten-Schrankwände und die auf Ratenkauf erworbene und noch nicht abbezahlte Mikrofaserpolsterecke absaufen, in der bundesdeutschen Bevölkerung wird Betroffenheit zelebriert und die Medien titeln: "Katastrophe"!

Es ist ja nicht so, dass sich die "Fluten" nach tagelang andauerndem Starkregen schon im Vornherein angekündigt hätten - nein, ü-ber-haupt-nicht; sodass der 80"-Fernseher und andere existenzsichernde Güter bereits frühzeitig auf den Dachboden in "Sicherheit" gebracht hätten werden können. Somit ist das sog. Armageddon unabsehbar gewesen, vermeint man angesichts der Omnipräsenz dieses Ereignisses in den Medien, unverzüglich zu glauben.

Diejenigen Menschen jedoch, die jetzt alles "verloren" haben, sind an ihrer eigenen Blödheit gescheitert, nicht mehr und nicht weniger. Ich kann, so tief ich in mein innerstes Selbst hineinhorche, keine Spur von Mitleid entdecken. Vielleicht lernen die ja draus; das allerdings bezweifle ich stark.
 
Bangladesch übrigens, das in etwa die Hälfte der Abmessungen der BRD hat, wird jedes Jahr zur Hälfte von Wassermassen überflutet, d.h. die Hälfte der bangladeschischen Bevölkerung ist davon betroffen und die meisten von ihnen besitzen kaum mehr als ihre nackte Existenz; kratzt keine Sau!

Kann es sein, dass da die Verhältnismäßigkeit irgendwie nicht gegeben ist; oder täusche ich mich?

Erziehungssache

Eltern mit Kindern ohne Gluten-Allergie, ohne Lactoseintoleranz, ohne Neurodermitis u.ä., die ihre Kinder nicht zwingen, auf dem Laufrad einen Helm zu tragen, die auf den verstauchten Fuß auch mal ein kühlendes Gel reiben, ohne gleich zur Notaufnahme zu rennen, die in der hintersten Dorfstraße durch die zweimal am Tag maximal ein Traktor durchfährt, kein Hier-spielen-Kinder-Warnschild aufstellen, die ihren Kindern auchmal eine Tüte Gummibären gönnen anstatt sie zu nötigen, an Bio-Reiswaffeln zu knabbern, die sie einfach mal auf den Spielplatz lassen, anstatt sie zum Kinder-Joga zu schicken und die kein Problem damit haben, dass ihre Kinder "Scheiße" sagen dürfen sind den anderen Eltern in der Kita i.d.R. meist suspekt.

Egredi silentio

Ich vermute die Stille ist für die meisten Menschen deswegen so belastend, weil sie dann die Leere in ihrem Kopf wabern hörten.

Wir!

Wir protestieren gegen Atomtransporte. Wir kämpfen gegen Ungerechtigkeit und Ausbeutung. Wir suchen nach Alternativen. Wir gründen innovative Unternehmen. Wir kaufen bewusst ein. Wir sorgen uns um die Umwelt. Wir schützen den Wald. Wir bekennen uns zum Glauben. Wir fordern Integration und Gleichberechtigung. Wir befreien und von althergebrachten Strukturen. Wir verachten Egoisten. Wir empören uns. Wir ändern etwas. Wir verpflichten uns. Wir verneinen unser Ich. Wir denken im Wir. Wir marschieren gleichgeschaltet im Stechschritt. Gemeinsam sind wir stark.

Wir brauchen mehr Ich – wenns nur nicht so widersprüchlich wär.

24 Tote in Oklahoma

24 Tote in Oklahoma; Todesursache: Tornado
...die Welt trauert!

Mehrere hundert Tote im Mittelmeer; Todesursache: Frontex Tausende tote Näherinnen in Bangladesh; Todesursache: Kik
...keine besonderen Vorkommnisse!

Tiefer geht nich? Geht doch!

Über das journalistische Niveau mancher Medien habe ich mich ja öfter bereits ausgelassen; ich dachte immer, Schmierenjournaille kann gar nicht tiefer sinken.

Gestern wurde ich eines Besseren belehrt: Merkel-Bashing "ESC"aliert

Unfassbar!

Nachtigall, ick hör dir nich!

2012 waren 734 Unternehmen mit knapp 980 Abnahmestellen, die einen Jahresstrombedarf von mehr als 10 Gigawattstunden hatten, von der EEG-Umlage befreit; gleichfalls profitierten diese Firmen von der, dank der hohen Einspeisung Erneuerbarer Energien niedrigen Stromtarife von um die 4 Cent je Kilowattstunde. Privathaushalte zahlten dafür letztes Jahr noch eine Umlage von etwas weniger als 3,6 Eurocent je KW/Std. Was die vorgenannten Stromtarife zzgl. EEG-Umlage, zzgl. Stromsteuer, zzgl. MwSt. in Summe ergeben, erfährt jeder Otto Normalverbraucher, der einen Blick auf seine Stromrechnung riskiert - ja, riskiert!

Frau Bundeskanzler Angela Merkel hatte angekündigt, die Ausnahmen für Unternehmen bei der EEG-Umlage auf den Prüfstand zu stellen. Was bedeuten "Angekündigt" und "Prüfstand" nun genau?

2013 stieg die Zahl der von der EEG-Umlage befreiten Abnahmestellen, dank der Absenkung des Mindestverbrauchs von 10 auf 1 (in Worten: eine) Gigawattstunde, von oben erwähnten 730 Unternehmen auf 2.262. Die Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz stieg 2013 für Privathaushalte dann nochmals um 46,9% auf knapp 5,3 Cent (zzgl. Steuern). Irgendwie auch eine Art "Schneeballsystem"!

Genaugenommen sollte einem der Schrecken durch die Glieder fahren, wenn Frau Bundeskanzler irgendwelche Prüfstandesstellen ankündigt.

Apropos: wenn ein Konzern, z.B. RWE in großem Stile z.B. Braunkohle abbauen will (Stichwort Garzweiler), dann muss dieser Konzern Ausgleichsflächen schaffen, das nennt man Eingriffs-Ausgleichs-Regelung. Für diese Maßnahme werden dann Flächen anderswo renaturiert. Da das wiederum als ökologische Fläche gilt, bekommt dieses Unternehmen, neben der Subventionierung durch den Kleinverbraucher abermals von der EU Subventionen. Schneeballsystem x Schnellballsystem = Totalverarsche. Denkt da bis zur Bundestagswahl überhaupt mal jemand drüber nach? Also nix mit „Ick hör dir trapsen“!

Vielleicht sollte der eine oder andere diesen Blog mal teilen? Ich bitte drum!

Eine kleine Reminiszenz

Eine kleine Reminiszenz an meine Zeit als Berufsfotograf.


Nikon D800 adaptiert an Horseman VCC Pro mit Carl Zeiss Distagon T 50mm f/4.0
Gestitcht aus vier Einzelaufnahmen. Originaldatei 90Mp.

Drei Gegenargumente

Drei Gegenargumente


1. Argument: „Wenn wir sie nicht herstellen, tun es die anderen.“

Gegenargument: Ein besonders infamer Pragmatismus - "Da kann man eben nichts dran ändern, aber wenn die anderen damit Geld verdienen, entsteht uns ein wirtschaftlicher Nachteil, wenn wir es nicht tun“. Hier wird jede moralische Verwerflichkeit die dem Töten immanent ist, zugunsten frei erfundener ökonomischer Sachzwänge geopfert, sodass moralische Skrupel überhaupt erst gar nicht entstehen; i.d.R. wird den Waffenproduzenten und Rüstungsexporteuren eine ethische Diskussion durch eine kritische, leider jedoch verschwindend kleine Öffentlichkeit ja erst auferzwungen.

Das Fazit lautete also, weil andere schlecht sind, muss ich auch schlecht sein um in einem System bestehen zu können, an dessen Schaffung ich selbst maßgeblich beteiligt bin?


2. Argument: „Die deutsche Waffenindustrie, schafft Arbeitsplätze.“

Gegenargument: Konzentrationslager schufen auch Arbeitsplätze. Und überhaupt schuf der faschistische Apparat immens viele Aufgaben und Verantwortungen. Bereits die Verwaltung - während der Nazizeit lieferte IBM Milliarden von Lochkarten um den Vernichtungsapparat effizienter zu organisieren; Deportation - Die Reichsbahn, Rechtsvorgänger der Deutschen Bahn, lieferte die Infrastruktur für die logistische Mammutaufgabe; und Ermordung zahlloser Opfer – die Degussa, der I.G. Farben-Konzern und die Goldschmidt-AG, aus der die heutige Evonik Degussa GmbH hervorgegangen ist, lieferten das Zyklon B; und allesamt schufen bereits damals wohl einige hunderttausend Arbeitsplätze. Häufigster Rechtfertigungsgrund: "Aber ich habe doch nur Befehle befolgt!" Und jeder versteckt sich hinter seiner kleinen Verantwortung, aufdass die Verantwortung des anderen die größere gewesen sei. Genau!

Dienstanweisungen befolgen, Befehle ausführen, Vorschriften beachten... 6 Millionen Juden, ab ins Gas!


3. Argument: „Es ist der Mensch der tötet, nicht die Waffe.“

Gegenargument: Beim Töten mit Distanzwaffen wird der Akt des Tötens selbst abstrakt, das betrifft auch die unmittelbare Wahrnehmung desselben. Das Erdrosseln eines Menschen mit den eigenen Händen kann mehrere Minuten dauern, sodass das Befördern eines Menschen vom Leben zum Tode, hierbei direkt und unmittelbar ausgeführt wird und auch das Feedback instantan ist, die eigene Wahrnehmung der ausgeführten Tötungshandlung erfolgt zeitgleich mit der Handlung selbst; man nimmt die Tötung physisch und psychisch wahr, der Adrenalinausstoß ist ungleich größer als beim Verwenden von Fernwaffen, zumal bei diesen der Exitus erst nach Betätigen des Abzugs erfolgt, wenn also die Handlung selbst unumkehrbar und somit bereits abgeschlossen und definitiv ist.

Ein anschauliches Beispiel bietet der Film "Ein kurzer Film über das Töten" des polnischen Regisseurs Krzysztof Kieślowski - Das Töten des Taxifahrers ist enervierend langgezogen und detailliert dargestellt, sodass sich bei jedem einigermaßen gesunden Zuschauer unweigerlich ein quälendes Gefühl der Abscheu einstellt. Durch eine Distanzwaffe wird die Verantwortung unbewusst dem Projektil überantwortet; dadurch ist die Hemmschwelle wesentlich niedriger, als jemandem mit einem Stein den Schädel einzuschlagen. Zu einem vollständiges Abstraktum wird das Töten allerdings dann, wenn das Auslöschen eines Lebens, vermittels einer Drohne ausgeführt wird und lediglich als digitale Bildübermittlung in Echtzeit auf einem Monitor abgebildet erscheint.

Nicht zuletzt dadurch verschwimmen die Grenzen zwischen Video gaming und der Tötung von Menschen!

Liebe Christen

Liebe Christen, ich hätte da mal eine Frage. Glaubt ihr eigentlich an den alttestamentarischen Rachegott, der mit Feuer und Schwefel ganze Städte samt unschuldiger Kinder in Schutt und Asche legte; den Gott, der die ganze Welt überflutete als er sah dass sich die Menschen nicht nach seinem Gefallen entwickelten; den Gott, der aus purer Eitelkeit Hiob als Wettpfand gegen Satan einsetzte? Oder glaubt ihr an den neutestamentarischen Gott der Liebe, der seinen Sohn ans Kreuz nageln ließ?

War ja nur 'ne Frage...

Ich versteh immer "sytemrelevante Bank"..!

BRD, die: Substantiv, feminin - repräsentative Demokratie, bankrelevantes System.

Core Capital Quota oder Tier 1 Ratings sind Begriffe aus der Betriebswirtschaft. Eine Bank benötigt seit der Finanzkrise eine "Kernkapitalquote" von 9% um als gesund zu gelten; davor waren es 5%. Was das bedeutet? Jedes mal wenn Oma Hinrichs, Onkel Dieter oder Du einen Betrag von 900 Euro zu ihrer Bank tragen, kann diese 10.000 Euro an jemand anderen verleihen. Für diese Funktionsweise vergibt ein Staat an die Banken eine Lizenz. Wenn also Onkel Dieter, Oma Hinrichs und Du ihr Geld jedoch plötzlich abheben wollen, hat die Bank ein Problem; sie hofft also darauf, dass ihr fleißig spart.

Banken,- wie auch kapitalistische Staatssysteme (ich weiß, "Kapitalismus" klingt wie ein Klassenkampfbegriff, tut der Sache aber keinen Abbruch) funktionieren nach dem Prinzip des unendlichen Wachstums unter endlichen Rahmenbedingungen und kulminieren regelmäßig in ihrem eigenen Untergang - dabei geht das eine mit dem anderen i.d.R. einher.

Charles Ponzi, geboren 1882 in Parma und 1903 in die USA ausgewandert, gilt als der Erfinder des Schneeballsystems, dem nach ihm benannten Ponzi scheme, zu Deutsch "Ponzi-Trick"; also Konstrukte, welche auf unendliches Wachstum unter endlichen Rahmenbedingungen setzen und daher grundsätzlich instabil sind. Ponzi hat im Grunde das selbe Prinzip angewendet wie eine Bank, nur hatte er keine Lizenz und landete im Knast.

Übertragen auf den menschlichen Organismus ist das einzige, was in ihm unendlich wächst, der Krebs – der Mediziner nennt das dann raumgreifendes Geschwulst.

Bemerkt ihr die Parallelen?

Who gives a shit?

Die Vokabel Unglück findet regelmäßig in den Medien Verwendung, wenn es darum geht die wahren Umstände einer Begebenheit zu verschleiern. Dabei ist sie ebenso naiv wie entlarvend. Wenn den Menschen nämlich irgendwo ein Atomreaktor um die Ohren fliegt, liest man von einem "Unglück"; einerseits naiv, weil impliziert wird, dass die Katastrophe durch das bloße Abhandengekommen sein von Glück zustande gekommen ist und andererseits entlarvend, weil offenbar wird, dass es sich beim Funktionieren von Atomkraftwerken generell um eine reine Glücksache zu handeln scheint. Wobei das die Sache im Kern trifft, betrachtet man die vielen Parameter durch die eine solche Katastrophe überhaupt erst zustande kommen kann, wobei Flugzeugabstürze, sog. Terroranschläge, Erdbeben als Faktoren bei der Risikobewertung von Kernkraftwerken nur selten als Möglichkeit in Betracht gezogen, der größte Risikofaktor jedoch methodisch ausgeblendet wird, nämlich Menschliches Versagen — der Begriff Restrisiko versucht dies zu verschleiern, indem er das Risiko marginalisiert, sozusagen zur Randwahrscheinlichkeit bagatellisiert.

Noch infamer ist die Verwendung des Begriffes Unglück, wenn es um menschliche Katastrophen geht. Dabei will man uns Glauben machen, dass Armut, Gewalt und Massenvernichtung ein gewisser Fatalismus, ein unabänderliches Schicksal innewohnt. Die einen haben Glück, die anderen eben Pech. Wenn nämlich mal ein Flüchtlingsboot im Mittelmeer versinkt, will man uns weismachen, dass das Unglück allein in deren Händen liegt, dass dem vorausgeht, dass diese Menschen ihrem angestammten Unglück nicht zu entrinnen haben und sie sich ja nicht in ein überbelegtes Boot setzen müssen – wir können ja nichts dafür, dass wir Glück haben, wen kümmert das Schicksal der Armen! Dass die Länder Afrikas, Asiens und Südamerikas von den europäischen Nationen seit 600 Jahren ausgebeutet werden und die Länder Afrikas, Asiens und Südamerikas deswegen arm sind und die westlichen Industrienationen deswegen wiederum reiche westliche Industrienationen, wird dabei geflissentlich unterschlagen. Wir bekommen deren Schätze, die bekommen unseren Müll.

Um unser „Glück“ zu festigen gibt es die „Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen“ und diese bekommt das schnittige Label Frontex. Menschen, die seelenruhig dabei zusehen, wie Menschen im Meer absaufen, weil „das Boot voll ist“. Die einen haben Glück, die anderen eben Pech! Who gives a shit?

Merkt ihr was?

Bei Attac, den Piraten, Anonymous, Occupy Wall Street et al. beschleicht mich der (nicht nur leise) Verdacht, dass "Revolution" im Internetzeitalter nur interessant ist, solange dem ein gewisser "Fun"-Faktor innewohnt. Ein "bunte" Truppe illustrer Persönchen aus der (bestenfalls) bildungsgebürgerten Mittelschicht, bewaffnet mit Trillerpfeifen (die Ostermärsche haben es ihnen vorgemacht), ist mit dem selben unreflektierten Ernst bei der Sache, wie das Event Spaß macht; man "spürt förmlich den Zusammenhalt" und alles ist irgendwie "saumäßig cool" - kaum ein paar Monate später dann, Abi inne Täsch, schneiden sie sich die Haare ab, ziehen sich ihr Äffchenanzug und treten die unbezahlte Zeitvertragspraktikantenstelle bei 'ner Investmentbank an.

Ein paar Jahre vorher nannte man das noch Kindergeburtstag und veranstaltete Spiele wie Topfschlagen oder bekam sein erstes Piercing, weil die hippen Teletubbie-Eltern heutzutage ja auch irgendwie "offen für sowas" sind. Dann, mit den Teeniejahren die erste Sinnkrise bis man das "ultrakrasse" Logo von Anonymous entdeckt! Dann will man "was verändern" und findet Dank Facebook plötzlich "soo viele geile Typen" die genauso "was verändern" wollen; mit 'ner FB-Gruppe - voll krass! Megakrass!

Das ist jedoch kein Phänomen unserer Zeit. Schon zu Hausbesetzerzeiten war es nicht anders. Zuerst wirft der Joschka Steine auf Polizisten, dann wirft der Joseph Bomben auf Belgrad und heute ist der Herr Fischer als Lobbyist für Siemens, RWE und OMV tätig. Sein bester Spezi Daniel (Cohn-Bendit) hat zumindest nie verschwiegen, dass er in seinem eigenen antiautoritären Kindergarten an Fünfjährigen herumgefingert hat: "Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet. (...) Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln"

Merkt ihr was?

"Ja, Herr, ehrlich sein heißt, wie es in dieser Welt hergeht: Ein Auserwählter unter Zehntausenden sein" lässt Shakespeare seinen Antihelden Hamlet zu Polonius sagen, worauf dieser ihm erwidert: "Though this be madness, yet there is method in’t." (Ist dies schon Wahnsinn, hat es doch Methode).

KAWUMM!

Eine Bombe in Boston und eine explodierte Düngemittelfabrik in Texas; der Knall ist kaum zu überhören; die Nachrichten sind voll davon. Jeden Tag verhungern 10.000 Kinder unter fünf Jahren - jeden Tag! Vollkommen lautlos! Leider macht das nicht "Bumm!", wenn ein Kind stirbt; vielleicht erführen wir dann etwas darüber in den Medien... wenn das mehr Krach machen würde. Aber zum Glück gibts ja RTL2, um die verblödete Gesellschaft noch mehr zu verblöden!

Behördlicher Vandalismus

Leider kommt es immer wieder vor, dass Kunstwerke die den öffentlichen Raum verschönen, durch den Einsatz von Putzmitteln und Waschbenzin unwiederbringlich zerstört werden; korrekt bezeichnet, heißt diese blinde Zerstörungswut, behördlich initiierter Vandalismus!



Das Tolerieren der Intoleranz

Führer religiöser Organisationen fordern heute bei jeder ihnen sich bietenden Gelegenheit, gebetsmühlenartig "mehr Toleranz" ein. Wir, die denkende Minderheit, haben doch bitteschön die Religionen zu tolerieren. Wie genau soll das denn gehen? Das hieße nämlich, Intoleranz zu tolerieren und ist ein Widerspruch in sich.

Gleich? Gleicher!

Steueroptimierer - das sind Leute, die Super,- Mega- und ganz normalen Reichen dabei behilflich sind, ihr Geld vorbei am Fiskus in sog. "Offshore-Finanzplätzen" zu investieren um ihr vieles Geld noch weiter zu vermehren; die Steuern sollen doch bitteschön die bezahlen, die einfach nur zu blöd zum Reichsein sind und somit "selber schuld", so deren Denke. Und wer beim Steuerhinterziehen erwischt wird, kauft sich mit Hilfe seiner Rechtsverdreher und (Zum)Winkeladvokaten eben frei. Unser Finanzminister jedenfalls, sieht keinen Handlungsbedarf...

Wieso muss ich jetzt an den Fall des Schnäppchenjägers denken, der über Ebay bei einem belgischen Händler günstig Kaffeepads gekauft und vom Finanzamt einen Steuerbescheid über 0,16 Euro erhalten hat - die Briefmarke für die Zustellung der Zahlungsaufforderung hat übrigends schon 55 Cent gekostet! Vielleicht weil vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind?

...manche sind eben gleicher.

Beratungsgespräch

"Nun ich als Ihr Berufsberater muss Sie das natürlich fragen: was machen Sie dann mit Ihrem Studienabschluss? Meinen Sie, da wartet irgendwo irgendjemand ausgerechnet auf Sie?"

Mögliche Antworten:

(  ) Betretenes Schweigen (schulterzuckend).
(  ) Öhm... ja... ich hab halt gedacht... na ja, was habe ich denn für Alternativen?
(  ) Sie hatten doch bestimmt auch mal Träume und Ideale; hätten sie je gedacht, dass sie mal als Berufsberater enden?

Moderne Schulform

Schulbildung ist die gesellschaftlich akzeptierte Form der Lobotomie.

Den Neger? Nein, den haß' ich nicht

35% für eine Überarbeitung von Begriffen wie ‘wichsen’ und “Neger” in Kinderbüchern

Die (neudeutsche) "Political Correctness" nimmt bisweilen absurde Formen, jedoch ist diese phrasierte PC nicht mehr, als den Status quo der eigenen diskiminierenden Grundhaltung beizubehalten, um gleichfalls jedoch sagen zu können "seht her, wie tolerant ich bin!", auch wenn er ausserhalb seiner Stammtischmilieus Worte wie Neger oder Zigeuner nicht mehr verwendet (verwenden darf).

Aber was nützt es den Asylbewerbern, wenn sie nicht mehr als Asylanten bezeichnet werden dürfen, weil das zu sehr nach Simulanten klingt, wenn sie aber in eine Heimat abgeschoben werden, in der ihnen z.B. schon wegen der homosexuellen Orientierung die Todesstrafe droht? Da wird dann schnell mal ein "Wirtschaftsflüchtling" aus ihnen gemacht; ist doch viel einfacher!

Und wenn sich demnächst eine Katastrophe wie in Rostock-Lichtenhagen wiederholt, wird in Talkshows wieder mal die Frage aufgeworfen, was denn das Ausland Schlimmes über uns Deutsche denken könnte.

Den Neger? Nein, den haß' ich nicht,
den dummen schwarzen Mohr.
Ich haß' doch keinen Stinkemann,
wie komm' ich mir da vor?
(Robert Gernhardt)

Allerdings muss jetzt die gesamte deutsche Literatur umgeschrieben werden, dass das Bild wieder stimmt; doof nur, dass zwar 35% für eine Überarbeitung von Begriffen wie ‘wichsen’ und “Neger” in Kinderbüchern sind, aber 42% für die Abschiebung der sog. "Armutsflüchtlinge" aus den osteuropäischen Ländern!

"Die Großkopferten moched doch alleweil was die wuilln!"


...oder auch: "Die da oben!", oder "Wir kleine Leut können da doch nix machen!" So ähnlich klingt das aus allen Löchern. Klar machen die was die wollen, solange ihr "kleinen Leute" nichts dagegen unternehmt!

Helau!

Karneval (auch Fastnacht, Fasnacht, Fasnet, Fasching, Fastelovend, Fasteleer oder fünfte Jahreszeit) bezeichnet das kollektive Zelebrieren geistiger Unzurechnungsfähigkeit einer Gruppe Menschen.

Wohl eher suboptimal gelungene Integrationsgeschichte des Pöbels am rechtsäusseren Rand dieser Gesellschaft

Gesehen an der B39 auf der Strecke von Neustadt/Weinstraße nach Kaiserslautern zwischen Weidenthal und Neidenfels im Landkreis Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz:


...ohne weiteren Kommentar!

Deutsche Gründlichkeit

Ohne die deutsche Gründlichkeit wüssten wir heute wenig über die Zeit zwischen '33 und '45 und den Nationalsozialismus - allerdings wäre es ohne die deutsche Gründlichkeit auch nicht möglich gewesen, während dieser Zeit 6.000.000 Juden zu vergasen.

Also bin ich... anders!

Exzessivem Individualismus fehlt unter Individuen, die partout exzessiv individuell sein wollen jeglicher Individualismus - genaugenommen. Individualismus generiert sich aus dem Denken und ist somit reine Kopfsache. Traurigerweise sind die meisten tättowiergepiercten Zeitgenossen im Grunde ihrer Herzen Spießer, die sich über das Spießertum der Gesellschaft echauffieren.